Entenbrust mit Rotkohl und Knödel

954

Im letzten Blogbeitrag ging es bereits darum, wie gesund Rotkohl ist und dass er ruhig öfter auf unserem Teller landen sollte. Ich esse Rotkohl auch super gerne klassisch gekocht, gerne mit Knödel dazu. Natürlich schmeckt auch mal der fertige Rotkohl aus dem Glas, aber besonders lecker ist er selbst zubereitet. Für Weihnachten werde ich ihn dieses Jahr auch wieder frisch kochen. Dazu gibt es selbstgemachte Knödel und bei niedriger Temperatur gegarte Entenbrust.

Rotkohl Zubereitung

Rotkohl selbst zu kochen ist auch gar nicht so schwierig, er benötigt nur etwas Zeit.

Zunächst benötigst du säuerliche Äpfel. Diese schälst du und schneidest sie in kleine Stücke. In einem großen Topf wird dann reichlich Grieben- oder Gänseschmalz erhitzt und die Äpfel darin gedünstet.

In der Zwischenzeit befreist du den Rotkohl von den äußeren Blättern, viertelst ihn und schneidest den Strunk heraus. Dann schneidest du ihn in feine Streifen. Diese kommen dann zusammen mit den Gewürzen zu den Äpfeln in den Topf und werden angeschwitzt. Du benötigst dabei so viel Schmalz, dass der Rotkohl leicht glänzt. Nach ein paar Minuten gibst du etwas Mehl hinzu, das sorgt für eine bessere Bindung und der Rotkohl wird schön cremig und nicht so wässrig. Es wird dann noch so viel Wasser dazu gegeben, dass alles im Topf bedeckt ist. Der Rotkohl muss nun 45-60 Minuten lang köcheln. Zwischendurch musst du immer mal nachsehen, ob noch alles mit Flüssigkeit bedeckt ist. Wenn nicht, dann fülle wieder etwas mit Wasser auf.

Der fertig gekochte Rotkohl schmeckt am besten Tag aufgewärmt noch mal besser. Also bereite ihn am besten schon einen Tag vorher zu.

Rotkohl

Sous Vide gegarte Barbarie-Entenbrust

In der Weihnachtszeit gibt es bei uns gerne mal Barbarie-Entenbrust. Damit diese besonders zart und nicht trocken wird, lege ich sie zunächst 24-48h in reichlich Honig und etwas Thymian ein. Nach dieser Zeit schweiße ich sie in einen Kochbeutel ein und gare sie im Backofen im Wasserbad bei 70°C für 2.5h, gare sie also Sous Vide. Danach wird sie nur scharf angebraten und in Streifen geschnitten. Wenn du keinen Vakuumierer hast, nimm einfach einen Kochbeutel, streiche die Luft vorsichtig heraus und verschließe den Beutel mit einer Klammer oder einem Drahtbändchen, die bei Frühstücksbeutel dabei sind. Du musst dann nur aufpassen, dass im Wasserbad kein Wasser hineinläuft.

Das Anbraten mache ich am liebsten in einer Pfanne ohne Antihaftbeschichtung, so bleiben genug Röstaromen in der Pfanne. Daraus koche ich mit etwas Sahne, Wasser und restlichem Honig vom Einlegen der Entenbrust eine leckere Soße. Einfach Sahne und Wasser in die Pfanne geben und etwas köcheln lassen. Dann mit Salz, Pfeffer, Honig und Apfelessig abschmecken. Gegebenenfalls mit etwas Speisestärke andicken oder stark genug einkochen, dann dickt sie von allein an.

Entenbrust mit Rotkohl und Knödel

Semmelknödel

Zu Rotkohl und Ente gehören natürlich noch leckere Semmelknödel. Es schmecken auch die aus dem Supermarkt, die nur noch in Wasser eingelegt und gekocht werden müssen. Du kannst Semmelknödel aber auch ganz einfach selbst machen, das ist gar nicht so aufwendig und nebenbei eine tolle Möglichkeit alte Brötchen noch zu verwenden.

Die trockenen Brötchen und eine Zwiebel schneide ich dafür in kleine Würfel. In einer Pfanne dünste ich die Zwiebel in Butter an, gebe dann die Brötchenwürfel hinzu und bräune sie etwas. In einer Schüssel vermenge ich die Brötchen-Zwiebel-Mischung mit kleingeschnittener Petersilie und Milch. Die Brötchenstücke müssen sich jetzt schön mit der Milch vollsaugen. Das dauert je nach Trockengrad und Größe der Würfel unterschiedlich lange, als groben Richtwert kannst du 10min nehmen.

Zwischendurch kannst du schon mal einen großen Topf mit Salzwasser füllen und erhitzen. Am besten geeignet ist ein Topf mit einer möglichst großen Grundfläche, damit die Knödel genügend Platz haben.

Zu den eingeweichten Brötchen kommen dann noch zwei verquirlte Eier und etwas Salz und Pfeffer. Der Teig soll dann eine Konsistenz haben, aus der du gut Knödel formen kannst. Ist er zu trocken, gib noch etwas Milch hinzu, ist er noch zu weich, kannst du etwas Semmelbrösel und Mehl hinzugeben. Am leichtesten lassen sich die Knödel mit nassen Händen formen, dann kleben sie nicht so an den Händen.

Die fertig geformten Knödel gibst du sofort in das heiße Salzwasser. Dieses darf nicht kochen, die Knödel sollen nur gar ziehen. Nach etwa 20-30min schwimmen die Knödel oben, dann weißt du das sie fertig sind.

Marie Sterling Einfachnatürlichkochen
Entenbrust mit Rotkohl und Knödel

Langsam gegarte Barbarieentenbrust mit selbstgemachtem Rotkohl und Semmelknödeln

Marie Sterling

einfachnatuerlichkochen.de

Leckeres Gericht für die Weihnachtszeit
5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 45 Min.
Zubereitungszeit 3 Stdn.
Arbeitszeit 3 Stdn. 45 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutsch
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

Rotkohl

  • 750 g Rotkohl
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • 4 Pimentkörner
  • Grieben- und Gänseschmalz
  • 1 Tl Mehl
  • etwas Apfel- oder Rosenessig
  • 15 g Salz
  • 1 EL Honig

Semmelknödel

  • 4 alte, trockene Brötchen
  • 2 Eier
  • 200 mL Milch
  • 1 Zwiebel
  • 5 Stiele Petersilie
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • nach Bedarf Semmelbrösel oder Mehl

Barbarie-Entenbrust

  • 1 Barbarie-Entenbrust
  • 6 EL Honig
  • 1 TL Thymian
  • 100 mL Sahne
  • 200 mL Wasser
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 EL Apfelessig
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

Rotkohl

  • Apfel schälen, in kleine Stücke schneiden und in reichlich Schmalz andünsten.
  • Vom Rotkohl die äußeren Blätter entfernen, vierteln und den Strunk herausschneiden. Dann in feine Streifen schneiden.
  • Den Rotkohl zusammen mit den Gewürzen zum Apfel geben und mit anschwitzen. So viel Schmalz verwenden, dass der Rotkohl leicht glänzt.
  • Das Mehl dazugeben und ebenfalls andünsten.
  • Salz, Honig und Essig dazugeben. Anschließend mit Wasser auffüllen, so dass alles knapp bedeckt ist.
  • 45-60 Minuten leicht köcheln lassen, dabei Wasser immer wieder auffüllen.

Semmelknödel

  • Die trockenen Brötchen und eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
  • In einer Pfanne Butter erhitzen und Zwiebel darin dünsten. Die Brötchenwürfel dazugeben und bräunen.
  • Petersilie waschen und klein schneiden.
  • In einer Schüssel Brötchen und Zwiebeln aus der Pfanne mit der Petersilie und der Milch vermengen. Die Brötchenstücke müssen sich jetzt mit der Milch vollsaugen. Das dauert je nach Trockengrad und Größe der Würfel unterschiedlich lange, grober Richtwert sind 10min.
  • Einen großen Topf mit Salzwasser füllen und zum Sieden bringen. Am besten geeignet ist ein Topf mit einer möglichst großen Grundfläche, damit die Knödel genügend Platz haben.
  • Eier verquirlen und mit den eingeweichten Brötchen und etwas Salz und Pfeffer vermengen. Der Teig soll dann eine Konsistenz haben, aus der man gut Knödel formen kann. Ist er zu trocken, etwas Milch hinzugeben, ist er noch zu weich, etwas Semmelbrösel und Mehl hinzugeben. Am leichtesten lassen sich die Knödel mit nassen Händen formen, dann kleben sie nicht so an den Händen.
  • Die fertig geformten Knödel sofort in das heiße Salzwasser geben. Dieses darf nicht kochen, die Knödel sollen nur gar ziehen. Nach etwa 20-30min schwimmen die Knödel oben, dann sind sie fertig.

Entenbrust

  • Entenbrust waschen und einer Dose oder anderem Behältnis mit Honig bedecken. Darüber Thymian streuen.
  • 24-48h im Kühlschrank ziehen lassen. Entenbrust aus der Dose in einen Kochbeutel geben. Dazu etwa 2EL vom Honig geben und Beutel gut verschließen, am besten zuschweißen.
  • In den Backofen eine ofenfeste Form mit Wasser stellen, Entenbrust im Beutel hineinlegen. Ofen auf 70°C stellen und die Ente für 2.5h garen.
  • Entenbrust aus der Folie nehmen. Flüssigkeit im Beutel für die Soße aufheben.
  • Entenbrust in einer Pfanne von allen Seiten scharf anbraten. Herausnehmen und unter Alufolie ruhen lassen.
  • Aufgefangene Flüssigkeit zusammen mit einem halben Becher Sahne, 200mL Wasser und 1EL Apfelessig in die Pfanne geben und stark aufkochen. So lange kochen lassen, bis die Soße eindickt. Alternativ 1TL Speisestärke in einer Tasse mit Flüssigkeit vermengen und langsam in die Soße geben, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Notizen

Rotkohl am besten am Vortag zubereiten, er schmeckt eine Nacht durchgezogen noch besser.
Keyword Enten, Rotkohl, Semmelknödel, SousVide, Weihnachten
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es war!

Join the Conversation

  1. Lydia Maßhoff says:

    5 stars
    Vielen Dank für das super einfache Rezept! Dadurch wurde ich ermutigt mehr selber zu machen und nicht auf die TK-Ware zurück zu greifen. Allen Gästen und auch mir hat der Rotkohl selbst gemacht besser geschmeckt. Beim zweiten Versuch habe ich anstatt Wasser, Apfelsaft genommen und noch ein paar Wacholderbeeren dazu getan. Das kann man ja nach Belieben variieren. Danke für den neuen Mut sich einfach etwas auszuprobieren!

    1. 5 stars
      Das freut mich so sehr! Genau das möchte ich mit meinen Rezepten erreichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Close
Einfach Natürlich Kochen © Copyright 2022. All rights reserved.
Close
Cookie Consent mit Real Cookie Banner